Åke Edwardson: Die Rache des Chamäleons

Obwohl das Buch mit seinen knapp 250 Seiten sehr kurz ist, musste ich mich regelrecht durchquälen.
Åke Edwardson - Die Rache des Chamäleons

Die Idee hätte eigentlich Potential: Peter Mattéus führt ein geregeltes Familienleben in Schweden. Er ist glücklich mit seinem Haus, seinen zwei Kindern und seiner Frau.
Plötzlich erhält er mysteriöse Anrufe und wird regelrecht gezwungen im Spanien "Urlaub" zu machen. Die Kinder sollen in Schweden bei der Oma bleiben, aber seine Frau muss mitkommen.
Kaum ist er in Spanien angekommen, holt ihn die Vergangenheit ein, denn er hat in nicht immer ein solches Bilderbuchleben geführt, sondern das eine oder andere auf dem Kerbholz...
Meine Meinung:
Leider liest sich dieses Buch nur sehr schwierig. Die Sätze sind viel zu kurz und abgehackt. Es gibt zu viele Wechsel zwischen den Personen und Zeiten und man kann aufgrund der kurzen Absätze nur schwer der Story folgen. Die Personen werden blass beschrieben - man kann keinerlei Beziehung zu ihnen aufbauen.
Dass man ein spannendes Buch mit nur wenigen Worten schreiben kann, hat (beispielsweise) Don Winslow schon oft bewiesen. Hier geht es aber mehr als schief.
Fazit:
Das Buch dieses so hochgelobten Autors hinterlässt deshalb einen faden Beigeschmack und viele Fragezeichen. Ich kann es deshalb leider gar nicht empfehlen und vergebe nur 1 Stern.

Das Bucht gibt es bei Amazon zu kaufen: Die Rache des Chamäleons: Thriller  
Åke Edwardson: Die Rache des Chamäleons Åke Edwardson: Die Rache des Chamäleons Reviewed by Christian on 15.10.14 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.