Ben Aaronovitch: Der böse Ort

Die Jagd nach dem Gesichtslosen geht weiter: Mit "Der böse Ort" hat Ben Aaronivitch bereits den vierten Fall von Ermittler/Zauberlehrling Peter Grant und seiner Partnerin Lesley May veröffentlicht. Auch dieses mal besticht das Buch durch eine abgedrehte Handlung und viel trockenem, britischen Humor.
Ben Aaronovitch - Der böse Ort

Die Story:
Nachdem in London wieder einige außergewöhnliche Verbrechen und Morde geschehen, die mit herkömmlicher Polizeiarbeit nicht zu lösen sind, wird Ermittler und Zauberlehrling Peter Grant in den Fall einbezogen. Alle Indizien deuten auf den vom Architekten Stromberg gebauten Skygarden Tower hin. Stromberg war selbst praktizierender Magier und hatte spezielle Pläne mit dem Turm. Diese locken auch den Gesichtslosen und seine Gehilfen an - dieses mal in Form einer russischen Nachthexe. Wird es Peter, Lesley und Nightingale dieses mal gelingen, den Gesichtslosen zu stoppen?

Meine Meinung:
Ich bin bei den Büchern immer etwas zwiegespalten. Der herrliche, britische Humor und die liebevolle Beschreibung der Charaktere überzeugen mich jedes mal. Leider hat die eigentliche Geschichte aber immer ihre Schwächen. Dieses mal besteht das Buch aus vielen kleineren Fällen, die erst nach und nach zum Hauptfall führen. Bei Ben Aaronovitch kann es aufgrund der vielen Charaktere manchmal etwas chaotisch werden. Die Vorgänger (Die Flüsse von London, Schwarzer Mond über Soho und Ein Whispern unter Baker Street) sollte man definitiv lesen, um hier alle Zusammenhänge zu verstehen.

 Fazit:
Auch dieses mal war die eigentliche Geschichte ganz ok. Aufgrund des tollen Humors und absurden Ideen, habe ich das Buch aber dennoch verschlungen. Die sehr bildliche Sprache, tollen Charaktere und der kleine Aha-Effekt am Schluss runden das Buch ab. Ich vergebe deshalb 4 Sterne und freue mich auf nächstes Jahr. Dann erscheint mit "Fingerhut-Sommer" der fünfte Band der Reihe.

Kauft das Buch über diesen Link bei Amazon: Der böse Ort: Roman.
Weiterführende Informationen findet ihr direkt beim dtv-Verlag.
Ben Aaronovitch: Der böse Ort Ben Aaronovitch: Der böse Ort Reviewed by Christian on 11.12.14 Rating: 5

Kommentare:

LillySymphonie hat gesagt…

Hey Christian
habe die Reihe um Peter Grant ebenfalls in meinem Regal stehen. Band 1 hab ich bereits gelesen
Habe den Dezember dafür auserkoren die restlichen Bände zu lesen. Mal sehen ob ich dann einer ähnlichen Meinung bin wie du ^^

P.S
Ich bleib dir als Leserin erhalten ^^

Christian hat gesagt…

Haha, das freut mich :-)
Ich bin gespannt auf deine Meinung zu den Büchern!

Powered by Blogger.