Johanna Holmström: Asphaltengel

Asphaltengel porträtiert das Leben eines muslimischen Mädchens in Finnland. Ich bin von diesem Buch etwas zwiegespalten. Die Geschichte hätte eigentlich Potential, aber die Umsetzung hat mich leider etwas enttäuscht.

Johanna Holmström - Asphaltengel
Zur Story:
Leila und ihre Schwester Samira sind muslimische Schwestern und leben in Finnland. Ihre Mutter ist nach der Heirat mit einem Moslem zum Islam konvertiert und engt die Familie aufgrund der strengen Befolgung des Korans ein. Als Samira nach einem Unfall im Koma landet und der Vater die Familie verlässt ist Leila auf sich alleine gestellt. Im pubertären Alter muss sie sowohl mit Beschimpfungen in der Schule als auch mit der religiösen "Unterdrückung" ihrer Mutter zurecht kommen. 

Meine Meinung:
In dem Buch geht es auf zu wenig Seiten um zu viel Stoff: Der Konflikt muslimischer Lebensweisen in einer christlichen Umgebung, Gruppenzwang/Mobbing in der Schule, Pubertät und deren Problemchen und Sexualität. Leider schafft es Johanna Holmström nicht, diesen Themen gerecht zu werden. 
An manchen Stellen liest sich das Buch recht emotionslos, aber trotzdem hatte ich das Gefühl, einen Einblick in die (Gefühls-)Welt eines  muslimischen Teenagers zu bekommen. Die teilweise sehr derbe Sprache und der schwarze Humor haben das Buch etwas aufgelockert.

Fazit:
Netter Roman über das Erwachsenwerden einer jungen Muslimin. Ich hätte mir etwas mehr Tiefgang gewünscht, war aber nicht vollkommen enttäuscht. Der schwarze Humor hat das Buch etwas aufgelockert. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

Das Buch ist unter anderem bei Amazon erhältlich: Asphaltengel
Johanna Holmström: Asphaltengel Johanna Holmström: Asphaltengel Reviewed by Christian on 5.1.15 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.