Aufreger: Unfaire Amazon-Rezensenten

Hallo zusammen,

ich habe mich heute mal wieder geärgert und wollte an dieser Stelle nachfragen, ob euch das auch so geht:

Am Freitag habe ich meine Rezension zu "Ich sehe was, was niemand sieht" bei Amazon veröffentlicht.
-> Hier kommt ihr zum Buch mit meiner Bewertung auf Amazon
Am Sonntag wurde eine zweite Rezension veröffentlicht und im gleichen Atemzug wurde mir ein "nicht hilfreich" reingedrückt. Merkwürdigerweise hatte die zweite Rezension auch sofort eine "hilfreich"-Wertung.
Das ist mir bei Amazon jetzt schon öfter passiert!

Versteht mich nicht falsch: Wenn jemand nichts mit meiner Bewertung anfangen kann, ist das Klicken auf "nicht hilfreich" vollkommen gerechtfertigt. Aber ich habe bei Amazon sehr oft das Gefühl, dass sich viele in den Vordergrund drängen bzw. ihr Ranking verbessern wollen.

Ist euch so etwas auch schon aufgefallen?
Und stellt ihr eure Rezensionen eigentlich auch bei Amazon sein?
Ich freue mich auf eure Meinungen!

Viele Grüße, Christian
Aufreger: Unfaire Amazon-Rezensenten Aufreger: Unfaire Amazon-Rezensenten Reviewed by Christian on 2.3.15 Rating: 5

Kommentare:

lenasbücherwelt hat gesagt…

Dieses Gefühl habe ich auch und deshalb veröffentliche ich meine Rezis erst gar nicht bei Amazon...

Nelly G. hat gesagt…

Hey Christian,
ich veröffentliche meine Rezis auch bei amazon und muss ehrlich sagen, dass ich da noch gar nicht wirklich drauf geachtet habe.
Aber ich nehme viele Rezensionen bei amazon auch nicht wirklich ernst, da ich gerne von Leuten lese, die sich wirklich mit dem Buch auseinander gesetzt haben und nicht nur "Hat mir gefallen" oder "Toller Versand". Daher gehe ich lieber nach Blogs und co.

Mit meinen Rezensionen bei amazon hoffe ich einfach, dem einen oder anderen bei seiner Entscheidung zu helfen und wenn das klappt, dann ist das schön und wenn nicht, ist es auch gut.
Allerdings ist das Stutenbeißen bei amazon schon schlimm. Ich hatte stellenweise unter meinen Rezis schon seitenweise Diskussionen. Versteh mich nicht falsch, ich tausch mich gerne mit Leuten aus, auch gerne über amazon, aber gerade dort hatte ich das Gefühl, dass man einfach gleich angegangen wird, zumal irgendwo noch ersichtlich ist, dass es sich beim Rezensenten um einen Blogger handelt. Daher hab ich da zwischenzeitlich eine "Is-mir-egal"-Mentalität. Sonst hätte ich nen furchtbaren Blutdruck...

Viele liebe Grüße

Haveny vom Buecherhimmel hat gesagt…

Mir ist das auch schon öfter aufgefallen, weshalb ich Rezis nur auf Amazon poste, wenn der Autor eines Reziexemplars es explizit wünscht. Es ist einfach zum Haare raufen, was teilweise bei Amazon abläuft und was für Kommentare auch andere Blogger für ihre Rezis erhalten haben. Und ich gebe dir Recht: Es gibt sicher einige, die sich beim Ranking in den Vordergrund drängen wollen ....

LG
Haveny

Lena B hat gesagt…

Das ist mir glücklicherweise noch nicht passiert. Allerdings sind auch nur ein Bruchteil meiner Rezis auf Amazon zu finden. Das will ich immer nochmal ändern, aber irgendwie komme ich dann doch nicht dazu.

Immerhin ist es hier noch nicht so wie in den USA, wo einige Autoren ihre Fans auf schlechte Rezensionen bei amazon und Co. ansetzen. Die werden dann abgewertet und mit fiesen Kommentaren versehen...

Liebe Grüße,
Lena

Denise hat gesagt…

Hi Chris,

das kenne ich. Gerade wenn man mal eine andere Meinung vertritt als der Großteil oder einfach seine Rezension recht früh nach Erscheinen online stellt, kommen diese taktischen Klicks. Ab und an auch einfach nur deshalb, weil du im Ranking vor jemanden liegst. Das ist richtig mies, weil der Klicker damit ja keine Meinung äußert, sondern nur seinen eigenen Vorteil im Blick hat. Ich rezensiere weiterhin bei Amazon, weiß aber meist schon von vornherein, bei welchen Bewertungen ich negativ geklickt werde.

LG
Denise

Ascari hat gesagt…

Ich gebe zu, dass ich darauf eigentlich noch nie geachtet habe ... Allerdings schreibe ich meine Rezensionen mittlerweile bevorzugt auf Lovelybooks und auf meinem Blog. Auf einem Verkaufsportal poste ich nur, wenn es beispielsweise bei einer Leserunde gewünscht wird und selbst dann bevorzuge ich Portale wie Weltbild oder Kobo, wo es weniger Rezensionen gibt.

Ansonsten stelle ich bei Amazon nur dann Rezis ein, wenn das Buch bisher nicht viele bekommen hat, denn dann hab ich immerhin das Gefühl, jemandem bei der Entscheidung helfen zu können, ob er das Buch lesen will oder nicht. Hilfreich oder nicht hilfreich hab ich selbst auch noch nie gedrückt, muss ich gestehen *schulterzuck*.

Liebe Grüße
Ascari

Powered by Blogger.