Richard Crompton: Hell's Gate

Ein Mord in der Hitze Ostafrikas. Im bereits zweiten Fall des Massai-Ermittlers Mollel legt er sich mit mächtigen Gegnern an.
Richard Crompton - Hell's Gate

Die Story:
Der Massai-Ermittler Mollel wird in die Nähe des Nationalparks Hell's Gate zwangsversetzt. Mit dem Leben in der Provinz kann er sich noch nicht so recht anfreunden. Als ein Vergewaltiger vom Gericht freigesprochen wird spitzt sich die Lage zu, denn kurz darauf wird das Vergewaltigungsopfer tot an einer Wasserstelle aufgefunden. Als die Ermittlungen in die eigenen Reihen führen begibt sich Mollel selbst in Gefahr...

Meine Meinung:
Crompton erzählt in Hell's Gate nicht nur einen soliden Krimi, sondern besticht vor allem durch die tolle afrikanische Atmosphäre und die Einblicke in das Leben eines "modernen" Massai. Der Krimi behandelt aktuelle Themen wie Gewalt gegen Frauen, Rassenprobleme, Korruption und die (illegale) Jagd auf die afrikanische Wildnis.
Während den etwas eigenwilligen Ermittlungen weiß Mollel nicht, wem er wirklich trauen kann. Er legt sich mit mächtigen Gegnern an, gerät selbst ins Fadenkreuz und landet sogar im Gefängnis. Das lässt sich zwar sehr gut und flüssig lesen, aber manchmal war es mir etwas zu viel (Krimi vs. Gesellschaftskritik). Nichtsdestotrotz gehe ich mit Mollel gerne noch einmal auf Verbrecherjagd!

Fazit:
Ein lesenswerter Krimi in einem außergewöhnlichen Setting. Von mir gibt es 4 Sterne.

Das Buch ist beispielsweise bei Amazon erhältlich: Hell's Gate Mord in Kenia
Weitere Informationen gibt es direkt beim dtv-Verlag.


Richard Crompton: Hell's Gate Richard Crompton: Hell's Gate Reviewed by Christian on 21.7.15 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.