Paul Grote: Die Spur des Barolo

Eine Halbitalienerin auf der verzweifelten Suche nach ihrem verschwundenen Ehemann. Im bereits zwölften (!) Weinkrimi von Paul Grote verschlägt es ihn ins Piemont:
Paul Grote - Die Spur des Barolo

Die Story:
Als der Düsseldorfer Weinclub von einer Reise ins Piemont zurückkehrt wird schnell klar, dass Arnold Sturm fehlt. Man hat ihn zuletzt am Flughafen in Turin gesehen und laut den Unterlagen hat er das Flugzeug auch betreten. Als Videoaufzeichnungen belegen, dass er das Flugzeug in Düsseldorf nie verlassen hat, steht fest: Arnold hat es nie bis ins Flugzeug geschafft. Seine Frau Francesca ist der Überzeugung, dass Arnold in Italien etwas zugestoßen sein muss. Sie fliegt nach Turin und gibt sich als Weineinkäuferin aus, um den Spuren des Weinclubs zu folgen. Kann sie ihren Mann finden und sein rätselhaftes Verschwinden auflösen?

Meine Meinung:
Auf den Spuren des Weinclubs erfährt Francesca (und damit auch der Leser) viele Hintergrundinformationen zum Wein aus der Piemont. Wer an solchen Informationen nicht interessiert ist, wird nicht viel Freude am Buch haben, denn es geht teilweise ziemlich tief ins Detail.
Der Kriminalfall gerät im Mittelteil deshalb etwas in den Hintergrund. Die Lage spitzt sich jedoch schnell zu und man verfolgt gebannt die Auflösung der Verschwörungstheorie bis zum Showdown.
Interessant fand ich auch die gesellschaftskritischen Andeutungen. Dieses Buch war mein erster Weinkrimi, aber sicherlich nicht mein letzter!

Fazit:
Ein spannender und lehrreicher Krimi für Weinkenner und -freunde. Ich vergebe 4 Sterne.

Kauft das Buch über diesen Link bei Amazon: Die Spur des Barolo
Weitere Informationen gibt es direkt beim dtv-Verlag
Paul Grote: Die Spur des Barolo Paul Grote: Die Spur des Barolo Reviewed by Christian on 25.10.15 Rating: 5

1 Kommentar:

www.gedankenspinner.de hat gesagt…

Für alle Weinliebhaber genau das Richtige! Mich hat der Krimi begeistert.

Powered by Blogger.