Rita Falk: Leberkäsjunkie

Die Eberhofer-Krimis sind mir zwar immer mal wieder aufgefallen, aber "Leberkäsjunkie" war der erste, den ich mir gegönnt habe. Und auch wenn der Kriminalfall etwas zu kurz kommt, wurde ich
Rita Falk - Leberkäsjunkie
gut unterhalten!

Die Story:
Der bereits siebte Fall von Eberhofer verschlägt ihn in seine Heimat Niederkaltenkirchen. In einem ausgebrannten Fremdenzimmer der Pension der Mooshammer Liesl wird eine Frauenleiche entdeckt. Da die Tote mit einer Art Brandpaste bestrichen war, kann es sich nur um Mord handeln. Doch wer kann es auf die junge Frau abgesehen haben? Möchte sich gar ein Dorfbewohner gegen den Neubau eines Hotels wehren? Ein Verdächtiger ist schnell gefunden, aber Eberhofer hat seine Zweifel...und dann muss er auch noch gegen seine Cholesterin-Werte kämpfen und auf seinen geliebten Leberkäse verzichten...

Meine Meinung:
Ich hatte etwas Bedenken wegen dem bayrischen Wortlaut des Krimis. Das war auch der Grund, weshalb ich immer einen kleinen Bogen um die Bücher gemacht habe. Doch meine Bedenken waren grundlos, denn das Buch lässt sich wunderbar lesen, ist teilweise richtig witzig und kurzweilig. Und falls doch jemand Probleme haben sollte: Im Anhang findet sich ein Glossar und als kleines Extra sogar einige Rezepte.
Insgesamt gerät der eigentliche Fall durch die gesundheitlichen Problemchen und die zwangsverordnete gesunde Ernährung von Eberhofer etwas in den Hintergrund. Das hat mich aber gar nicht gestört, denn sein Kampf mit dem Gemüse und Smoothies hat mich immer wieder schmunzeln lassen.

Fazit:
Kurzweiliger und witziger Krimi, bei dem nur leider der eigentliche Fall etwas zu sehr in den Hintergrund gerät. Ich wurde trotzdem wunderbar unterhalten und vergebe deshalb 4 Sterne!

Das Buch gibt es im Laden um die Ecke und bei Amazon: Leberkäsjunkie: Ein Provinzkrimi
Weitere Informationen bekommt ihr direkt beim dtv-Verlag
Rita Falk: Leberkäsjunkie Rita Falk: Leberkäsjunkie Reviewed by Christian on 3.2.16 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.