Thomas Thiemeyer: Babylon

Der Klappentext und das Cover haben mich neugierig gemacht. Erwartet hatte ich einen spannenden Abenteuerroman. Leider wurden meine Erwartungen jedoch nicht erfüllt...
Thomas Thiemeyer - Babylon

Inhalt:
Im Nordirak entdeckt ein Forscher mit seinem Sohn ein rätselhaftes unterirdisches Bauwerk. Offensichtlich handelt es sich dabei um das verborgene Grabmal des Gottes Marduk! Doch die Forscher scheitern an einem rätselhaften Mechanismus und gelangen deshalb nur in die Vorhalle des Tempels. Der reiche Geschäftsmann Norman Stromberg will vor seinem Ableben noch ein letztes Abenteuer wagen: Er vermutet das sagenumwobene Babylon (bzw. den Turm zu Babel) im unterirdischen Komplex und will die Anlage mit den Archäologen John und Hannah Peters sowie deren Tochter Leni erkunden. Doch die rätselhaften Ereignisse häufen sich und dann geraten die Forscher auch noch in das Visier eines IS-Kommandanten...

Meine Meinung:
Der Einstieg in das Buch bietet genau das, was ich mit erhofft hatte: Den Fund eines rätselhaften alten Bauwerks und ein Hauch Mystik. Nach der Einführung der Protagonisten schwenkt die Geschichte zur in Gefangenschaft geratenen Reporterin Leslie Rickert. Das Thema "Islamischer Staat" nimmt danach leider einen sehr großen Teil des Romans ein. Mich hat das zunächst gestört, aber im Nachhinein war dieser Teil tatsächlich das Beste am Buch, da man mit der taffen Leslie mitgefiebert hat. Eher durch Zufall treffen die IS-Krieger dann auf die Archäologen, welche sich während eines Gefechts ins Innere des Tempels zurückziehen. Das eigentliche Erkunden es Tempels findet dann leider erst im letzten Drittel des Romans statt. Und die Erkundung der Tempelebenen geht sehr stark ins Horrorgenre: Mich hat das Buch und die tödlichen Fallen stark an die Cube-Filme erinnert. Aber hier war mir das leider zu abgedreht und das Ableben der Protagonisten rief nur ein Schulterzucken hervor, da ich trotz der langen Einleitung keine Bindung zu ihnen aufbauen konnte und ihre Handlungen nicht nachvollziehbar waren. Leider kann ich hierzu nicht weiter ins Detail gehen, ohne spoilern zu müssen.

Fazit:
Zu wenig (archäologischer) Abenteuerroman und Spannung, zu viel Kriegsberichterstattung und zum Schluss sogar abgedrehter Horror. Mich hat das Buch leider kaum gefesselt und ich vergebe deshalb nur 2 Sterne.

Das Buch bei Amazon: Babylon
Weitere Informationen gibt es direkt beim Droemer Knaur-Verlag
Thomas Thiemeyer: Babylon Thomas Thiemeyer: Babylon Reviewed by Christian on 30.3.16 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.