Tom Hillenbrand: Der Kaffeedieb

Als Kaffeliebhaber hat mich dieses Buch besonders interessiert: Wie kam Kaffee eigentlich damals nach Europa? Tom Hillenbrand erzählt die Geschichte in diesem historischen Abenteuerroman:
Tom Hillenbrand - Der Kaffeedieb

Die Story:
Wir schreiben das Jahr 1683: Nach einem schief gelaufenen Wertpapierhandel muss der Spekulant Obediah Chalon von London nach Amsterdam flüchten. Um auch dort dem Zuchthaus zu entkommen, schlägt ihm das mächtige Konsortium VOC einen Handel vor: Er soll eine Mannschaft zusammenstellen und einen geschichtsträchtigen Diebstahl durchführen. Gemeinsam mit seiner bunten Gaunertruppe reist er in die Türkei, um dort Kaffeeplanzen zu stehlen und dadurch das Monopol zu zerstören. Eine gefährliche Mission, denn bei Misslingen droht ihnen die Todesstrafe...

Meine Meinung:
Ich habe schon lange keinen so sympathischen Antihelden begleitet: Obediah ist ein etwas dicklicher und verarmter englischer Adliger, der sich durch Betrügereien durchmogelt. Bei der Planung des Diebstahls kommt ihm zu Gute, dass er sehr belesen ist und sich für die unterschiedlichsten Wissensgebiete interessiert. Für seine Mission stellt er eine besonders bunte Diebesgruppe zusammen, die beispielsweise aus einem Botaniker, einem Meisterdieb, einer Verwandlungskünstlerin und sogar dem Sohn des französischen Königs besteht.
Die erste Hälfte des Buchs dreht sich um die Vorbereitung der Reise. Hier kommt es durch die vielen Vorbereitungen und Korrespondenzen zu einigen Längen. Bei der eigentlichen Reise und in Persien kommt dann aber richtig Spannung auf und das Ende bietet eine sehr gelungene Überraschung.

Fazit:
Ein lesenswerter, historischer Abenteuerroman! Der spannende zweite Teil und vor allem das zufriedenstellende Ende lässt einen die Längen in der ersten Hälfte vergessen. Ich vergebe 4 Sterne!

Das Buch ist beispielsweise bei Amazon erhältlich: Der Kaffeedieb
Weitere Informationen gibt es direkt beim Kiwi-Verlag
Tom Hillenbrand: Der Kaffeedieb Tom Hillenbrand: Der Kaffeedieb Reviewed by Christian on 10.3.16 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.