Hannah O'Brien: Irisches Roulette

Im zweiten Band der irischen Krimireihe um Ermittlerin Grace O'Malley-Reihe verschlägt es sie in die Welt der Sportwetten und Pferderennen.
Hannah O'Brien - Irisches Roulette

Inhalt
Ein Mord im irischen Küstenstädchen Galway: Tom Nolan wurde in seinem Wettbüro erschossen. Er war der Zwillingsbruder von Ermittler Rory Coyne, deshalb setzt Grace O'Malley alles daran, den Fall schnellstmöglich aufzulösen. Doch die Hintergründe der Tat ziehen die Gardia in einen immer größeren Strudel aus Betrug, Korruption und Erpressung. Offensichtlich ist die Wett-Mafia bis ins beschauliche Galway vorgedrungen...und bekommt Untersützung vor Ort!

Meine Meinung:
Der erste Band der Reihe (Irisches Verhängnis) konnte mich schon nicht so richtig überzeugen, weil es an Spannung fehlte und mir die Auflösung zu abgedreht war. Auch "Irisches Roulette" konnte mich nicht so richtig fesseln und auch hier war die Auflösung und Machenschaften der internationalen Wett-Mafia zu viel des Guten. Erschwerend kam dazu, dass ich den "Drahtzieher" viel zu schnell enttarnt hatte, weil man bereits nach der Einführung der Person ahnt, dass hier etwas nicht stimmen kann. Schade - ich hatte bis zuletzt auf eine Überraschung gehofft.
Statt des spannenden und unvorhersehbaren Kriminalfalls lebt also auch der zweite Band der Reihe durch seine interessanten Einblick in die Kultur und Eigenarten der irischen Bevölkerung. Die Autorin hat ein Händchen für das Einfangen der irischen Lebensart und Atmosphäre der Insel.

Fazit:
Ein recht durchschnittlicher Krimi, der vor allem durch seine Location und Atmosphäre lebt. Der Fall an sich war mir eine Spur zu vorhersehbar und abgedreht, deshalb vergebe ich nur 3 Sterne.

Das Buch bei Amazon kaufen: Irisches Roulette
Weitere Informationen: dtv-Verlag
Hannah O'Brien: Irisches Roulette Hannah O'Brien: Irisches Roulette Reviewed by Christian on 8.5.16 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.