Sandrone Dazieri: In der Finsternis

Ein recht harmlos wirkender Fall, der alte Wunden aufreißt und größere Ausmaße hat, als zunächst angenommen. Ein außergewöhnliches Ermittlerteam und eine Gabe, für die ein hoher Preis gezahlt werden musste: "In der Finsternis" bietet großes Potential und kann dennoch nicht überzeugen.
Sandrone Dazieri - In der Finsternis

Inhalt:
Dante Torre wurde mit sechs Jahren entführt und konnte erst nach 11 Jahre aus einem dunklen Silo flüchten. In dieser Zeit schulte er seine Instinkte und kann in Menschen nun lesen wie in einem offenen Buch. Als die beurlaubte Ermittlerin Colomba Caselli incognito an einem neuen Fall arbeitet, wendet sie sich an Dante. Dieser stellt am Tatort schnell fest, dass der Fall etwas mit seinem "Vater", dem damaligen Entführer, zu tun haben muss. Doch dieser ist doch bereits vor Jahren gestorben. Oder etwa doch nicht?!

Meine Meinung:
Das Buch klang wirklich vielversprechend - insbesondere der Charakter Dante faszinierte mich bereits durch das Lesen des Klappentextes. Nachdem er in der Finsternis aufgewachsen ist, leider er unter Klaustrophobie und schlägt sich eher schlecht als recht durch den Alltag. Auch Colomba hat einen Knacks und wirkte auf mich leider wie die typische 0815-Ermittlerin moderner Krimis und Thriller. Da Dante schon mit seinen Dämonen zu kämpfen hat, waren mit ihre Probleme etwas zu viel des Guten. Beide zusammen waren teilweise etwas anstrengend oder gingen mir zeitweise sogar auf die Nerven.
Das Buch startet sehr stark durch einen kurzen Einblick in das Leben im dunklen Silo. Danach zieht sich die Geschichte jedoch über weite Strecken und konzentriert sich stark auf die Problemchen der Ermittler. Der eigentliche Fall gerät dabei in den Hintergrund. Statt das Buch immer weiter lesen zu wollen, legte ich es immer wieder zur Seite, weil mir die Lust vergangen war. Nach etwa der Hälfte bekommt der Autor aber die Kurve und die Geschichte nimmt richtig Fahrt auf und konnte mich dann doch noch fesseln. Die Auflösung wirkte aber letztendlich etwas konstruiert und unglaubwürdig.

Fazit:
Ein Thriller, der nur sehr langsam in Fahrt kommt und vor allem durch den interessanten Charakter Dante Torre überzeugen kann. Gemeinsam mit seiner Partnerin Colomba waren die beiden "Problemfälle" jedoch etwas zu viel des Guten. Ich vergebe 3 Sterne.

Bei Amazon kaufen: In der Finsternis
Weitere Infos: Piper-Verlag
Sandrone Dazieri: In der Finsternis Sandrone Dazieri: In der Finsternis Reviewed by Christian on 13.7.16 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.