Nina MacKay: Plötzlich Banshee

Es hat seine Vor- und Nachteile, wenn man über jedem Mensch die ablaufende Lebensuhr sieht. Aber wie geht man damit um, wenn der beste Freund plötzlich statt vielen Jahren nur noch wenige Tage zu leben hat?
Nina MacKay - Plötzlich Banshee

Inhalt:
Privatdetektivin Alana hat eine besondere Gabe: Sie sieht eine ablaufende Uhr über jedem Menschen und kann somit erkennen, wie lange die Person noch zu leben hat. Ihr bester Freund Clay hält sie deshalb für eine "Banshee" - eine irische Todesfee! Aber es gibt keine Feen oder andere Fabelwesen....oder etwa doch? Und bedeutet das, dass es auch andere/dunklere Wesen gibt? Todesfeen bringen Unglück und auch in Alanas Nähe tauchen immer mehr Mordopfer auf, was sie in das Visier der Polizei bringt. Während ihr Detective Dylan Shane auf die Pelle rückt, befürchtet sie den nahenden Tod von Clay...denn seine Lebensuhr ändert sich auf dramatische Weise! Wer steckt hinter den Morden und wird sie Clay retten können?
Meine Meinung:
Die Idee hinter der Geschichte und das Cover haben mich gleich angesprochen! Auch die interessante Entstehungsgeschichte hatte ich am Rande verfolgt und nach den ersten positiven Rückmeldungen wollte ich das Buch unbedingt lesen. Leider muss ich jedoch gestehen, dass ich nach der Lektüre etwas enttäuscht bin:
Das liegt zum einen an unserer Heldin Alana, die unglaublich blauäugig und tollpatschig ist. Dass sie eine 21 jährige Privatdetektivin sein soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Sie benimmt sich höchstens wie eine 16-Jährige, was dann aber sicherlich auch zur Zielgruppe passt. Denn als männlicher Leser mit 31 Lenzen ist dieses Buch wahrscheinlich nicht das Richtige für mich - auch wenn ich Jugendbücher eigentlich sehr gerne lese!
Der Humor ist leider auch an mir vorbei gegangen - er wirkte auf mich einfach zu plump und arg "gewollt". Das hätte ich nach dem Lesen der Beschreibung der Autorin Nina MacKay eigentlich auch ahnen können (wer hier schon mit den Augen rollt, sollte sich das Buch sparen). Und es setzt sich sogar in den Danksagungen fort (#megajustsaying).
Die Geschichte entwickelt sich sehr vorhersehbar und bietet keinerlei Überraschung - das betrifft sowohl die Liebesgeschichte als auch das enttäuschende Ende.
Nichtsdestotrotz liest sich das Buch sehr flüssig, ist kurzweilig und scheint den Nerv der jungen Leserinnen auch getroffen zu haben (was man an den vielen guten Bewertungen sehen kann).

Fazit:
Ich gehöre einfach nicht zur Zielgruppe und kann sowohl mit dem Humor als auch mit der vorhersehbaren Geschichte leider nichts anfangen. Deshalb kann ich auch nur 2 Sterne vergeben. Jugendlichen Leserinnen werden aber sicherlich ihren Spaß damit haben!

Hier kaufen: Plötzlich Banshee
Mehr Infos: ivi-Verlag
Nina MacKay: Plötzlich Banshee Nina MacKay: Plötzlich Banshee Reviewed by Christian on 10.11.16 Rating: 5

Kommentare:

Petra's Papier und Tintenwelten hat gesagt…

Huhu Christian,
da ging es dir ja leider wie mir. PS Ich habe auch schon von Jüngeren gehört, dass es einfach nicht witzig ist. Total schade, denn die Idee hat mich echt neugierig gemacht! Liebe Grüße, Petra

Christian hat gesagt…

Hi Petra,

das freut mich! Dann liegt es ja vielleicht doch nicht am Alter ;)

LG, Christian

Die Bücherschubsen.in hat gesagt…

Ich bin sehr gespannt auf das Buch! Und ob es mir besser gefallen wird. Ich habe bislang auch viel positives Feedback vernommen, aber ja, manchmal passt die Zielgruppe leider nicht.

Liebe Grüße,
Anna

Christian hat gesagt…

Hi Anna,

na dann freue ich mich schon auf deine Rezension :)

LG, Christian

Angelika hat gesagt…

Hallo Christian,

meine Tochter hat das Buch gleich in Beschlag genommen und rückt es nicht mehr heraus. Immerhin bekomme ich die Geschichte erzählt.
Ihr gefällt es total gut, sie sagt, sie kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus.

LG Angelika

Christian hat gesagt…

Hi Angelika,

freut mich, dass das Buch gut angekommen ist und dass es deiner Tochter gut gefällt :)

LG, Christian

Powered by Blogger.