Rosamund Lupton: Lautlose Nacht

Eine Familie auf der verzweifelten Suche nach ihrem Mann & Vater: Lautlose Nacht entführt die Leser auf eine spannende Reise mitten in einen tosenden Eissturm im tiefsten Alaska.

Rosamund Lupton - Lautlose Nacht
Rosamund Lupton - Lautlose Nacht
Inhalt:
Yasmin und ihre gehörlose Tochter Ruby sind auf dem Weg nach Alaska, um die Weihnachtsfeiertage mit ihrem Mann/Vater Matt zu verbringen. Matt ist Dokumentarfilmer und arbeitet im eisigen Nirgendwo an einer neuer Reportage über die Tierwelt Alaskas. Doch nach ihrer Landung in Fairbanks erfahren Sie, dass das abgelegene Eskimo-Dorf vollständig abgebrannt ist und es keine Überlebenden gab. Die beiden wollen der Hiobsbotschaft keinen Glauben schenken und vermuten Matt alleine in der Wildnis. Mitten in einem gewaltigen Schneesturm machen Sie sich auf den verzweifelten Weg ins ewige Eis - und sie müssen schnell feststellen, dass sie auf ihrer gefährlichen Reise nicht alleine sind...

Meine Meinung:
Der Titel "Lautlose Nacht" ist ebenso passend wie unpassend. Auf der einen Seite tobt über weite Strecken des Buches ein gigantischer Eissturm, der die beiden auf der Reise in ihrem Truck zu vernichten droht. An dieser Stelle schon einmal ein großes Lob an die Autorin, die sowohl die Landschaft als auch den Schneesturm sehr atmosphärisch und bildhaft in Szene setzt! Auf der anderen Seite ist das Buch ein eher ruhiger, subtiler und sehr emotionaler Thriller(?) ohne allzu große Effekthascherei. Die beiden Frauen sind mitten im Nirgendwo auf sich alleine gestellt und werden offensichtlich verfolgt - doch der Schnee verwischt alle Spuren und würde auch ihre Schreie "verschlucken". Und neben dem stummen Verfolger gibt es dann noch die immer wieder eingehenden Bilder von grausam verendeten Tieren. Kommen diese tatsächlich von Matt? Oder will ihr Verfolger sie damit quälen und auf ihr Schicksal vorbereiten?  
Neben der dramatischen Verfolgungsjagd und Suche nach dem Ehemann, bekommt man interessante Einblicke in den Alltag der Trucker, das Leben einer gehörlosen Jugendlichen, sowie das Thema "Fracking". Hier kam mir das Buch dann jedoch etwas zu "belehrend" rüber. Das Ende war mir auch etwas zu langatmig und auch vorhersehbar. Aus diesem Grund ziehe ich einen Punkt ab. 

Fazit:
Ein spannender und besonders atmosphärischer Thriller/Roman, der über weite Strecken vollkommen überzeugt und dann ganz am Ende leider etwas abbaut. Ich vergebe 4 Sterne.

Hier kaufen: Lautlose Nacht
Weitere Infos: dtv-Verlag
Rosamund Lupton: Lautlose Nacht Rosamund Lupton: Lautlose Nacht Reviewed by Christian on 6.1.17 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.