Jeff VanderMeer: Southern Reach Trilogie

Area X - eine Region an der amerikanischen Küste, die ebenso rätselhaft wie faszinierend ist. Die Rückkehrer der Expeditionen ins Unbekannte werfen nur weitere Fragen auf. Was geht dort vor sich? Worin steckt der Ursprung? Und wie gefährlich ist es?


Inhalt:
Band 1: Auslöschung:
Vor rund 30 Jahren ist etwas rätselhaftes passiert - in der Area X hat die Natur die Überhand gewonnen und die bisher geltenden Regel scheinen nicht mehr zu gelten. Keiner weiß wie der Ort entstanden ist und was dort tatsächlich vor sich geht, denn die bisherigen elf Expeditionen waren ein Desaster: Entweder kamen die Teilnehmer nicht mehr zurück oder sie waren praktisch wie lebende Tote, aus denen mal keine Informationen bekommen konnte. Trotzdem wird eine zwölfte Expedition losgeschickt, um den Rätseln auf den Grund zu gehen. Das Team aus einer mit Biologin, Psychologin, Anthropologin und einer Vermesserin muss schnell feststellen, dass Area X und dessen Flora/Fauna alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt und überaus gefährlich ist....

Band 2: Autorität:
Die mit der Erforschung von Area X betrauten Organisation Southern Reach steht vor einem Problem: Auch die zwölfte Expedition ist gescheitert und es steht fest, dass sich einiges ändern muss. Der neue Direktor John Rodriguez ("Control") soll endlich Licht ins Dunkel bringen und die Ereignisse aufklären. Doch die Interviews mit den Rückkehrern der Expeditions werfen mehr Fragen auf als sie beantworten. Und gleichzeitig muss er sich mit Machtkämpfen innerhalb Southern Reachs herumschlagen. Hat er überhaupt die Kontrolle über die Geschichte der Organisation? Oder werden diese durch eine fremde Macht gesteuert?

Band 3: Akzeptanz:
Control begibt sich selbst in die Höhle des Löwen und erkundet Area X
gemeinsam mit einem kleinen Team. Ihr Ziel ist es, die Geheimnisse von Area X endlich aufzuklären und auch den Ursprung von Allem zu erkunden. Offensichtlich scheint alles mit einem Leuchtturm und dessen Leuchtturmwärter Saul im Zusammenhang zu stehen. Was ist ihm damals zugestoßen? Wird dieser Expedition endlich der letzte Schritt gelingen? Oder werden sie wie ihre Vorgänger enden?

Meine Meinung:
Die Trilogie ist wirklich sehr speziell und ich habe mir selten mit einer Bewertung so schwer getan. Jeff VanderMeer erschuf ein ebenso rätselhaftes wie spannendes Setting, bei der man immer das Gefühl hat den Geheimnissen näher zu kommen - anschließend aber nur noch mehr Fragen hat. Ebenso wie für die Protagonisten kann das auch für den Leser etwas frustrierend sein, denn es werden auch am Ende nicht alle Fragen beantwortet (Der Autor überlässt sehr Vieles der Fantasie/Deutung des Lesers). Passend dazu ist der Schreibstil ziemlich sperrig, sodass ich die Bücher zwischendurch immer wieder zur Seite legen musste. Aber die Mystik von Area X hat auch für den Leser eine spezielle Anziehung, sodass man immer weiterlesen und gemeinsam mit den Charakteren die Geheimnisse erkunden möchte. Während das Buch für viele Leser sicherlich langweilig und zäh sein wird, werden andere Leser den subtilen Horror der fast schon unbeschreiblichen Ereignisse innerhalb Area X lieben. Das kann man gut mit dem Film "Blair Witch Projekt" beschreiben: Entweder findet man ihn langweilig oder unglaublich gruselig. Ich würde mich irgendwo in der Mitte wiederfinden, denn auch wenn ich die Atmosphäre der Romane sehr genossen habe, war mir das Gesamtkunstwerk letztendlich etwas zu sperrig.

Fazit:
Eine Geschichte wie ein (Drogen-) Trip, dass die Leser sicherlich spalten wird! Da mir die Bücher insgesamt aber etwas zu sperrig waren, vergebe ich nur solide 3 Sterne.

Hier kaufen: Band 1: Auslöschung / Band 2: Autorität / Band 3: Akzeptanz
Weitere Infos: Droemer Knaur-Verlag
Jeff VanderMeer: Southern Reach Trilogie Jeff VanderMeer: Southern Reach Trilogie Reviewed by Christian on 12.7.17 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.