Wulf Dorn: Die Kinder

Wulf Dorn liefert mit "Die Kinder" einen waschechten Mystery-Thriller, der stark an Grusel-Klassiker wie beispielsweise "Die Kinder des Zorns" erinnert. Kann er ebenso wie das Original von Stephen King überzeugen?

Wulf Dorn - Die Kinder
Wulf Dorn - Die Kinder
Inhalt:
Laura Schrader verunglückt mitten in der Nacht auf einer einsamen Landstraße. Ihr Schwager Patrick findet sie und eine grausam entstellte Kinderleiche im Kofferraum - doch statt ihr zu helfen eilt er weiter ins Dorf...trotz Lauras eindringlicher Warnung!
Die Polizei findet im Bergdorf ein regelrechtes Gemetzel vor! Doch was genau ist hier geschehen? Weshalb ist Patrick spurlos verschwunden? Was hat es mit der Kinderleiche im Kofferraum auf sich?  Und was steckt hinter dem Verhalten der Kinder?
Der Psychologe Robert Winter versucht die Ereignisse aus den Wahnvorstellungen Lauras zu rekonstruieren, denn sie kann unmöglich die Wahrheit erzählen...oder etwa doch?

Meine Meinung:
Gruselige Kinder sorgen bei mir immer für besondere Begeisterung und als ich gehört habe, dass das Buch an die "Die Kinder des Zorns"erinnert, musste ich es unbedingt lesen! Der Plot ist ziemlich intelligent aufgebaut - bis zum Schluss bleiben die wahren Begebenheiten unklar und der Leser rätselt mit. Was genau war der Auslöser für das Gemetzel? Was hat die kleine Mia so verändert?
Wirkliche Antworten liefert der Autor leider nicht, denn es bleiben recht viele Fragen unbeantwortet. Er überlässt somit vieles der Fantasie des Lesers (was sicherlich nicht jedem gefallen wird).
Die Geschichte besteht fast ausschließlich aus Blicken in die Vergangenheit - zumeist aus Sicht von Laura und er kleinen Mia. Aber es gibt auch immer wieder kurze Einblicke in die Geschichten anderer/realer Kinder, die einen wahren Hintergrund haben (was das Buch meiner Meinung nach umso interessanter macht). Ich liebe diese Vermischung aus Realität und Fiktion - vor allem, wenn sie den Gruselfaktor erhöhen (nicht umsonst steht bei so vielen Horrorfilmen dabei, dass sie auf wahren Begebenheiten beruhen).
Insgesamt also ein interessanter Ausflug des Autors in ein etwas anderes Genre, das meiner Meinung nach Lust auf mehr macht. Viele Leser werden durch die Eingruppierung des Romans in das Thriller-Genre jedoch sicherlich ein etwas anderes Buch erwarten...
Einen Stern ziehe ich ab, da es zum Ende nochmal besonders verwirrend wurde und die Charaktere aufgrund des schmalen Umfangs etwas blass blieben. Nächstes mal also gerne ein paar Seiten mehr und ggf. einen runderen Abschluss der Geschichte.

Fazit:
Ein atmosphärisch dichter Horror-Thriller, der viele Fragen aufwirft und sicherlich nicht jedem gefallen wird. Mich konnten "Die Kinder" dennoch überzeugen und ich vergebe 4 Sterne.

Hier kaufen: Die Kinder
Weitere Infos: Heyne-Verlag
Wulf Dorn: Die Kinder Wulf Dorn: Die Kinder Reviewed by Christian on 29.12.17 Rating: 5

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.